1. Leitgedanke

Das Verhältnis zwischen Lernenden und Lehrenden ist nicht nur im Unterricht auf ein besonderes gegenseitiges Vertrauen angewiesen. Es ist daher im Interesse einer Atmosphäre der gegenseitigen Rücksichtnahme und Fairness sowie Toleranz notwendig, dass Lehrer, Schüler und Eltern gleichermaßen dieses Vertrauensverhältnis schützen.

Das Auftreten von Lehrern und Schülern sollte stets dem guten Ansehen unserer Schule entsprechen.

Unsere Hausordnung soll Grundlage für die Gestaltung des schulischen Lebens sein, eine vernünftige Basis für die Vermeidung und Lösung möglicher Konflikte darstellen.

2. Unterrichtszeiten

zeiten

3. Schulbeginn

Die Aufsichtspflicht der Schule beginnt um 7.30 Uhr (VV-Aufsicht vom 08.07.1996, geä. 03.01.2002). In den Flex-Klassen beginnt zeitgleich das Morgenband.

Die anderen Klassen können aufgesucht werden, um sich auf den Unterricht vorzubereiten. In der Regel sollte damit nicht vor 7.40 Uhr begonnen werden.

4.

Wichtigste Aufgabe aller SchülerInnen ist es, im Unterricht mitzuarbeiten, Arbeitsaufträge auszuführen und Hausaufgaben zu erledigen. Das für den Unterricht notwendige Material ist mitzubringen, geliehenes Material muss sorgfältig und pünktlich zurückgegeben werden. Es ist besonders wichtig für das Zusammenleben in der Schule verabredete Regeln einzuhalten.

5.

In der Hof- und Frühstückspause sowie in der Mittagspause unterstützen SchülerInnen der 5. und 6. Klassen die aufsichtsführenden Lehrkräfte.

6.

Fernbleiben vom Unterricht ist am ersten Tag telefonisch zu melden und bis zum dritten Tag schriftlich von den Eltern zu begründen. Beurlaubungen bis zu drei Tagen können die Klassenlehrkräfte genehmigen. Für längere Beurlaubungen ist die Genehmigungen durch die Schulleitung erforderlich.

7.

Das Schulgelände darf während der täglichen Unterrichtszeit/Schulzeit nicht verlassen werden. Das Befahren des Schulhofes mit dem Fahrrad ist nicht gestattet.

8.

Die Toiletten werden nur zu den ihnen zugedachten Zwecken aufgesucht und sauber verlassen.

9.

Für Sauberkeit/Ordnung im Klassenzimmer und auf den Fluren sind alle verantwortlich, besonders bei Unterrichtsschluss: Abfälle aufheben, Tischfächer leeren, Stühle hochstellen etc.

10.

Beim Wechsel der Unterrichtsräume ist auf andere Klassen Rücksicht zu nehmen!

11.

Behutsam mit den Dingen umgehen! Alle Schäden sind sofort der aufsichtsführenden Lehrkraft zu melden. Gefundene Gegenstände sind im Sekretariat abzugeben. Jede auftretende Verletzung ist umgehend der Aufsicht bzw. einer Lehrkraft zu melden.

12.

Alle Eltern werden regelmäßig durch die Klassenlehrkraft über den Leistungsstand ihrer Kinder informiert (Elternbrief, Elterngespräch, Elternversammlung, …). Nach Voranmeldung können Eltern am Unterricht teilnehmen.

13.

Schulfremden Personen ist der Aufenthalt auf dem Schulgelände nicht gestattet.

Verstöße (vor allem gegen Pkt. 7, 8, 9 & 10 der Hausordnung) ziehen eine Wiedergutmachung durch die SchülerInnen nach sich und sind gegebenenfalls auch mit Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen entsprechend Schulgesetz §§ 63, 64 und EOMV (Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen Verordnung) zu ahnden. Schulpflichtverletzungen werden dem Schulträger und dem Jugendamt gemeldet.