unsereschule
unsereschule_evaluation

Als pädagogischer Fachbegriff meint Evaluation gemäß der Definition von J. Reischmann „das Erfassen und Bewerten von Prozessen und Ergebnissen zur Wirkungskontrolle, Steuerung und Reflexion im Bildungsbereich.“
Für eine Evaluation werden Daten methodisch organisiert erhoben und systematisch dokumentiert, um die Untersuchung, das Vorgehen und die Ergebnisse nachvollziehbar und überprüfbar zu machen.

Standardverfahren zur Datenerfassung sind Befragung, Beobachtung, Test, Fragebogen und Materialanalyse.

In Brandenburg wird Schule durch die Schulvisitation, datengestützte Qualitätsgespräche und zentrale Vergleichsarbeiten extern evaluiert, wobei die ermittelten Daten der Schule und allen Beteiligten zur Verfügung gestellt werden, um aus den Ergebnissen verbindliche Schlussfolgerungen zu ziehen.

  1. Schulvisitation, alle 5 Jahre (letzte am 24. und 25.11.2005)
  2. Datengestütztes Qualitätsgespräch, alle 2 Jahre (zuletzt am 24.04.2007)
  3. Lernstandsanalyse IleA 1, jährlich
  4. VERA in De und Ma am Ende Kl. 3, jährlich
  5. Zentrale Vergleichsarbeit De und Ma im 1. HJ. Kl. 6, jährlich

Diese standardisierten zentralen Verfahren werden durch interne Methoden der Evaluation ergänzt. Hier bilden Schüler- und Elterngespräche bzw. –befragungen eine wesentliche Informationsquelle sowie die Analyse der Ergebnisse von Leistungsüberprüfungen. Neben der individuellen Auswertung durch die betreffende Lehrkraft wird in den zuständigen Gremien (Klassenkonferenz und Fachkonferenz) dazu beraten und beschlossen.