Schlagwortarchiv für 'Herr Schultke'

Biologie mal anders:  Unser Besuch beim Imker

Im Mai 2014 sind wir, die Klasse 5a, zum Imker Herrn Schultke gefahren. Alle waren mit ihrem Fahrrad pünktlich zur Abfahrt in der Schule bereit. In der Natur der Laßzinswiesen angekommen, haben wir zuerst gefrühstückt.

Dann hat uns der Imker viel Wissenswertes  über Bienen erzählt, wie z.B., dass eine Bienenkönigin 3 bis 4 Jahre alt werden kann oder wie sich Bienen verständigen.

Manches Wissen wurde wieder aufgefrischt, aber vieles war auch neu für uns. Wir durften auch direkt aus einer Wabe Honig essen. Das war sehr lecker.

Zurück ging es bis zum Grundstück einer Schülerin, wo wir uns noch einmal stärkten, bevor wir die Turnower, Drehnower, Drachhausener und zuletzt die Peitzer Schüler nach Hause brachten.

Es war ein toller Wandertag! Vielen Dank allen Beteiligten!

Leonie Herrmann und Nele Schwietzer

Imkerbesuch 2014

Ein Bienenvolk zu Gast in der Schule

Es ist fast schon zu einem kleinen Highlight geworden, dass die 5. Klassen der Mosaik-Grundschule Peitz jährlich den Imker Herrn Schultke in der „Bienchenschule“ besuchen. In diesem Jahr jedoch fiel dieser Besuch buchstäblich ins Wasser, denn der verregnete Mai machte uns einen Strich durch die Rechnung. Aber wir wollten dennoch nicht darauf verzichten und entschlossen uns, den Imker einfach zu uns in die Schule einzuladen. Kurzum brachte Herr Schultke gemeinsam mit seiner Frau eine gläserne Schauwabe mit, in der wir eindrucksvoll das Bienenvolk mitsamt der Königin beobachten konnten. Wir lauschten leise dem erstaunlichen Brummen und Summen in unserem Klassenraum. Anschließend erklärte uns Herr Schultke an Schautafeln das Leben einer Honigbiene und deren Bedeutung für uns Menschen. Zum Schluss ließen wir uns, den für uns extra frisch geschleuderten Honig schmecken.
Wir möchten uns auf diesem Wege ganz herzlich bei Frau und Herrn Schultke bedanken, die es auch in diesem Jahr den Schülern der Klassen 5a, 5b und 5c, trotz des schlechten Wetters, ermöglicht haben, einen Einblick in die Arbeit des Imkers zu bekommen.

bienenprojekt2013