Schlagwortarchiv für '6a'

„Lesenacht“ oder besser „Eine kurze Nacht in unserer Schule“

Viel haben wir in den letzten Jahren gemeinsam erlebt. Wir, das sind die Schüler, die Eltern und die Klassenlehrerin der 6a. Etwas fehlte jedoch noch: eine Nacht in der Schule. Diese führten wir nun zum Ende des wichtigsten Halbjahres der Grundschulzeit durch. Viel hatten die Lehrer von uns im Hinblick auf den Übergang in die weiteren Schulen im ersten Halbjahr von uns verlangt. Nun sollte Entspannung, Aktion und Genießen auf dem Programm stehen.
So trafen wir uns abends gut gelaunt in der Schule. Zuerst ging es bei Schneefall zur Festung, um uns Peitz und Umgebung im Dunkeln und von oben zu betrachten. Ein herzliches Dankeschön an Dirk Redies, der uns dies ermöglichte. Wieder in der Schule angekommen, wurde uns schon bald ein leckeres Abendbrot vom Goldenen Löwen geliefert. Die Pommes, Schnitzel und Erbsen schmeckten allen köstlich. Danach sollte es noch eine Überraschung geben. Eine späte Wanderung führte uns in die Sunnyside Inn- American Diner & Sportsbar, wo wir leckere Cocktails, natürlich alkoholfrei, schlürften. Man, waren die lecker und das Ambiente kam bei uns jungen Gästen sehr gut an. Zurück in der Schule gab es einen lustigen Film und anschließend ging es ausgestattet mit Taschenlampe und Buch in den Schlafsack, Natürlich wurde auch geschwatzt und gelacht, bis Frau Kulisch und Frau Grosch für Ruhe sorgten, damit wir wenigstens ein wenig schlafen.
Am nächsten Morgen sahen einige Schüler ziemlich müde, aber glücklich aus. Nach einem leckeren Frühstück mit frischen Semmeln durch Familie Rapko und noch 4 Stunden Unterricht konnten wir dann mit unserem Gutachten und dem Zeugnis in die Winterferien starten und blicken schon jetzt ein bisschen wehmütig auf das Ende der Grundschulzeit im Sommer.
Ein herzliches und großes Dankeschön gehen an Familie Roschke, Familie Smyrcek, Familie Rapko und Fam. Kulisch für die tatkräftige Unterstützung.

Klasse 6a

lesenacht2015-6a

 

Amely Schneider gewinnt den Vorlesewettbewerb

Der 59. Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels wurde auch dieses Jahr von Frau Cornelia Feuerfeil an der Mosaik-Grundschule Peitz geplant, organisatorisch vorbereitet und durchgeführt. Mit Stefanie Ronneberger vom Wochenkurier, Manuela Weichert-Glasner als Stadtverordnete und Vera Meyer als Deutschlehrerin im Ruhestand konnte Frau Feuerfeil eine kompetente Jury gewinnen.

Johanna Liebsch, Tobias Lenitzke, Marcel Duhra, Amely Schneider, Sebastian Kunze und Paul Richter waren die Teilnehmer/innen, die sich zur Teilnahme am Peitzer Vorlesewettstreit qualifizierten.

Sie stellten zuerst ihr Lieblingsbuch mittels Leseproben vor und im zweiten Durchgang mussten alle Starter/innen aus einem unbekannten Text (Ottokar, das brave Früchtchen) vorlesen. Aus beiden Auftritten musste die Jury dann an Hand einer Punktbewertung entscheiden, wer als Sieger/in unsere Schule beim Regionalausscheid in Spremberg vertreten wird. Am 12.12.2014 hieß die Siegerin Amely Schneider aus der Klasse 6a! Wir gratulieren! Ganz herzlich und nun viel Erfolg in Runde 2!

vorlesewettbewerb-2014

 

Abschlusstag in Prag

Hallo Heimat, nachdem wir uns von Montag bis Mittwoch mit der Geschichte Terezins und dem Leben der jüdischen Menschen im Getto auseinandergesetzt haben, fuhren wir heute voller Erwartungen nach Prag. Uns lockte die Großstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten und wir wollten uns drei Synagogen anschauen. Besonders fieberten wir dem Gespräch mit der Zeitzeugin entgegen. Was kann sie uns erzählen, wie hat sie diese schreckliche Zeit überhaupt erlebt und überlebt? Viele Gedanken bewegten uns. Prag war toll. Tief beeindruckt hat uns das Gespräch mit Frau Doris Grozdanovicova. Diese Frau und ihre Geschichte werden wir nicht so schnell vergessen. In unseren Herzen nehmen wir viel aus Terezin mit nach Hause. Jetzt freuen wir uns auf die Heimfahrt. Bis morgen!

Die Schüler der 6a und ihre Betreuer

Terezin, 23.02.2012

Mittwoch – Besuch der Kleinen Festung

Die Kleine Festung war das beeindruckendste Erlebnis für uns. Hier wird anschaulich, was es bedeutet eingesperrt zu sein. Menschenverachtung und Demütigung sind noch heute spürbar. Unsere Gefühle haben wir in unseren Schriftrollen eingearbeitet. Abends wurde wieder gesungen und getanzt. Das macht allen Spaß. Nun sind wir total auf Prag gespannt und hoffen auf gutes Wetter.

Liebe Grüße von der 6a

Terezin, 22.02.2012

Tagesbericht vom Dienstag

Einen wunderschönen guten Abend,
heute am Dienstag, dem 21.02.2012 erlebten die Klasse 6a gemeinsam mit ihren Betreuern einen beeindruckenden Tag im Gettomuseum und in der Ausstellung „Magdeburger Kaserne“. Aufmerksam folgten die Schüler den Ausführungen des freiwilligen Helfers Simon zu dem nachgestellten Schlafsaal und den ausgestellten Exponaten.
Still und nachdenklich lauschten die Schüler den Hörbeispielen aus Brundibar.
Interessiert sammelten die Schüler wesentliche Fakten für die Präsentationsarbeit. Am Nachmittag arbeiteten alle emsig und mit viel Ausdauer an den ausgewählten Themen.
Am Abend versammelten wir uns zu unserer Reflexionsrunde auf dem Dachboden. Eingeleitet mit drei musikalischen Darbietungen auf dem Keyboard und auf der Gitarre äußerten die Schüler nachdenklich und mit geschickter Wortwahl ihre Gedanken und Empfindungen. Zum Abschluss schauten wir uns den Film „Brundibar“ an, sangen und tanzten gemeinsam.
Für uns alle war es ein erlebnisreicher Tag.

Herzliche Grüße
Diana Hobracht

Terezin, 21.02.2012

Herzliche Grüße und Guten Morgen!

Nach unserer ersten Nacht wünschen wir euch in Peitz einen schönen Schultag. Gestern hatten wir prima Wetter. Alle Schüler sind sehr interessiert. Man spürt bei ihnen die Spannung auf das, was in den nächsten Tagen noch kommt. Wir senden hier erste Eindrücke von unserem Stadtrundgang gestern per Bild. Hoch interessant fanden wir die Gebetstube.
Herzlichst
Jochen Grunwald

Terezin, 20.02.2012

Nach schöner Busfahrt gut angekommen

Wie der Elternvertreter Herr C. Ehringfeld via Handy kurz mitteilte, ist auch die dritte Klasse gut in der Bildungs- und Begegnungsstätte Terezin angekommen. Der Omnibusbetrieb QUITZK ist dieses Jahr unser Partner und wickelt die Transfers mit großer Qualität ab.
In dieser Woche wird die Klasse 6a von Simon Rebiger von der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste aus Berlin betreut. Er wird Frau Hobracht, Frau Wedler, Herrn Grunwald und Herrn Ehringfeld inhaltlich unterstützen und organisatorisch begleiten.

Peitz, 20.02.2012