WICHTIGE HINWEISE ZUM START:
1: Lies dir alle Texte durch, schau dir die Videos an und höre die Audiodateien! Mache das, was die Aufgabenstellung sagt.
2: Wenn du eine Aufgabe nicht verstehst, lass dir helfen, frage einen Mit-SuS oder lasse die Aufgabe aus.
3: Du musst nicht alles auf einmal machen. Lass dir Zeit.
4: Schreibe die Überschriften mit rot in deinen Hefter. Wenn du etwas abschreiben sollst, schreibe richtig ab.

Ägypten – Land der Pharaonen

Vorwissen

1.) Schau dir die drei Bilder genau an.
Was weißt du schon über das „alte Ägypten“ ? Notiere im Satz.

Das heutige Ägypten

KARTENARBEIT
Ägypten in seinen heutigen Grenzen
(C) TUBS / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)

Finde mithilfe von Google Maps oder Bing Maps Antworten auf diese Fragen:
2.) Auf welchem Kontinent liegt das heutige Ägypten?
3.) Welche drei (bzw. vier) Nachbarländer hat das heutige Ägypten?

4.) An welche beiden Meere grenzt das heutige Ägypten?

Das alte Ägypten – eine Hochkultur

Um etwa 3000 v. Chr. entwickelte sich in Ägypten eine frühe Hochkultur. Sie entstand in der großen Flussoase des Nils in der Wüste Sahara. Nur entlang seiner Ufer ist bis heute in einem Streifen von bis zu 20 km Breite Ackerbau möglich. In dem heißen Klima ist der Boden der Flussoase sehr fruchtbar. Viele Nutzpflanzen wie Getreide, Linsen, Erbsen, Bohnen und weitere Gemüsesorten gedeihen dort.
Die Häuser bauten sie aus getrocknetem Nilschlamm.

Verlauf des Nils und Einteilung des alten Ägypten in die drei Reiche

Beantworte mithilfe der Texte diese Fragen:
5.) Welche Früchte werden entlang des Nils angebaut? Fertige zu jedem eine kleine Zeichnung an. Recherchiere, wenn du nicht weißt wie sie aussehen.
6.) Was versteht man unter einer Hochkultur? Klicke auf den Link im Text. Beantworte die Frage im Satz.

Das Reich der alten Ägypter überdauerte drei Jahrtausende. Um den Überblick nicht zu verlieren teilen Wissenschaftler diese Epoche in fünf große Abschnitte ein:

  • Frühzeit (zirka 3300 – 2740 v. Chr.)
    Erfindung der Hieroglyphenschrift, Erster Pharao Narmer
  • Altes Reich (zirka 2707 – 2216 v. Chr.)
    Pyramidenzeitalter
  • Mittleres Reich (zirka 2137 – 1781 v. Chr.)
    Vereinigung von Ober- und Unterägypten
  • Neues Reich (zirka 1550 – 1070 v. Chr.)
    Kleopatra – letzte Pharaonin
  • Griechisch-Römische Zeit (332 v. Chr. – 395 n. Chr.)
    Alexander der Große erobert Ägypten, Beginn der Fremdherrschaft durch die Römer

Der Nil – Lebensader Ägyptens

Der Nil ist mehr als 6600 km lang und entsteht aus dem Zusammenschluss der Flüsse Blauer Nil und Weißer Nil.

Einmal alljährlich regnet es an den Quellen des Nils stark und sehr ausgiebig. Das hat sich bis heute nicht geändert.

Jedes Jahr im Herbst trat der Nil über die Ufer und bewässerte die Felder. Stieg das Wasser nicht hoch genug, drohten Missernten und Hungersnot. Stieg es aber zu hoch, konnte es Häuser und Felder zerstören. Deshalb schützten die Menschen sich durch Dämme.

Beantworte mithilfe des YouTube-Videos sowie der Texte diese Fragen:
7.) Welche beiden Quellflüsse hat der Nil?
8.) Warum gibt es heute nicht mehr diese Überflutungen, die es im alten Ägypten noch gab?

150 km vor seiner Mündung ins Mittelmeer gabelt sich der Nil in mehrere Flussarme auf, die ein großes Dreieck bilden, das Nildelta. Das Nildelta hieß früher „Ta-mehu“ , was soviel wie Land der Papyruspflanze bedeutet.

Satellitenbild des heutigen Nildeltas (Mündung des Nils ins Mittelmeer)
(c) Jacques Descloitres, MODIS Rapid Response Team, NASA/sh / Public domain
Nisir im Kanal

Höre dir die Audiodatei „Nisir im Kanal“ an und beantworte anhand dessen folgende Aufgaben:
9.) Beschreibe, warum der Nil für die alten Ägypter so wichtig war.
10.) Erkläre, wie ein Schaduff funktionierte.

… weiter mit Teil 2