Exkursion nach Cottbus – ein Blick in die Berufswelt

Gleich nach den Ferien einen Unterrichtsgang zu machen, das ist doch etwas Tolles. Dieses Glück hatten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5b am 12. Februar 2018. Ihr Unterrichtsgang im Rahmen des WAT-Unterrichts führte (wie auch die Klasse 5a zwei Wochen zuvor) ins Instandhaltungswerk der Deutschen Bahn nach Cottbus, wo Diesellokomotiven unter anderem aufgearbeitet, repariert und neu lackiert werden.

Dort angekommen, ging es los mit einer interessanten Führung durch die mehrere Fußballfelder große Werkshalle, wo wir verschiedene Züge sahen, alte und neue, mal mit Rädern, mal ohne. Hier wurde gerade viel geschweißt, gehämmert und geschraubt. Überall hörte und sah man die Leute fleißig arbeiten.

Im Anschluss ging es in die Ausbildungswerkstatt, wo schon die Auszubildenden auf uns warteten. Nun durften wir ein kleines Knobelspiel, das aus den Buchstaben D und B bestand, aus einem Draht biegen. Die angehenden Bahnmitarbeiter halfen uns dabei tatkräftig. Nebenbei führten der ein oder andere Gespräche darüber, wie Schule für Fünftklässler ist und die Azubis erzählten, wie ihre Berufsschule so ist.

Zum Schluss konnten wir mit den Auszubildenden auch noch ein richtiges Interview führen. Wir hatten schließlich im WAT-Unterricht am Computer einen Fragebogen mit vielen Fragen erstellt. Dabei haben wir zum Beispiel vieles Interessantes erfahren, dass viele der Auszubildenden gar nichts so viel älter sind als wir oder dass gar nicht alle als früheren Traumberuf „etwas mit Eisenbahnen“ angaben. Alles in Allem war es ein schöner und lehrreicher Ausflug.

Einen ganz herzlichen Dank geht hierbei noch einmal an Frau Hoffmann von der Deutschen Bahn, die da ganze für uns möglich gemacht hat.

S.Kurzhals

0 Antwort zu “Exkursion nach Cottbus – ein Blick in die Berufswelt”


Kommentare sind zur Zeit nicht möglich.