Schlagwortarchiv für 'Projektwoche'

Dank an alle, die eine tolle Projektwoche und ein schönes Jubiläumsschulfest ermöglichten

Mia, Jamie-Lynn, Elisabeth und Mariella bedanken sich hier strahlend stellvertretend für alle Mädchen und Jungen der Mosaik-Grundschule Peitz für die Jubiläumsprojektwoche und das Jubiläumsschulfest bei allen, die zum Gelingen beigetragen haben. Hunderte Besucher, junge und ältere, ehemalige Schüler und Lehrer sowie Gäste aus Politik und von Institutionen konnten sich ein Bild davon machen, mit welcher Energie die Kinder 2014/15, im 150. Jahr des Schulbestehens zu Werke gehen.

IMG_4547

v.l.n.r. Mariella, Elisabeth , Jamie-Lynn und Mia

Besonders möchten wir erwähnen:

Sparkasse Spree-Neiße,  Wochenkurier, DUSSMANN Service Deutschland GmbH, Bäckerei Schulz aus Drehnow, Hotel Zum Löwen Inh. Herr Roschke, Salon CreHairtiv Peitz, Elmak Peitz GmbH, Kultur-und Tourismusamt Peitz, Freiwillige Feuerwehr Peitz, Fabrik e.V. Guben, Förderverein der Mosaik Grundschule Peitz e.V., Cari-Treff Peitz, Radsportverein Peitz e.V.,Historische Verein Peitz e.V., Herrn Dr. Friedrich Bange, Herrn Thomas Krajan von apertura8, Amtsbibliothek mit Herrn Pittkunings, Eiscafe Majaura Drachhausen, Zuckerwatte Cottbus, Schreibwaren Beyer Cottbus, Herr Detlef Hoffmann alias DJ Hoffi.

Herzlicher Dank gilt allen Heinzelmännchen und unsichtbaren Händen, die alles möglich machten, die geputzt, geschmückt und in jedem Bereich unterstützt haben.

Das sind insbesondere die Lehrer/innen und Eltern,  die Schulsekretärin und der Hausmeister Herr Bölke mit seinem Kollegen Herrn Halkow und Frau Beyer.

Projektimpressionen

Neben vielen Projektgruppen hatte die Thematik „Schule zur Kaiserzeit“ ihren besonderen Reiz. Neben der inhaltlichen Arbeit konnten die Teilnehmer/innen auch in die Garderobe der damaligen Zeit schlüpfen. Dazu hat das Staatstheater Cottbus aus seinem Fundus die entsprechen Kleidungsstücke bereitgestellt. Fotographisch hat Herr Thomas Krajan den Zeitsprung technisch ermöglicht.

projektwoche-historische-schule-28-05-2015

Projektwochenauftakt: Sport im Wandel der Zeiten

Unsere Schule, in der nach ihr benannten Schulstraße, feiert ihren 150. Geburtstag. Aus diesem Anlass startete heute die traditionelle Projektwoche mit einem lustigen historischen Sportfest.

Während der Projektwoche 2015 begeben sich die Schülerinnen und Schüler auf die Spuren der eineinhalb Jahrhunderte Schulgeschichte. Generationen von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern haben das Leben dieser Schule im Herzen der Stadt Peitz geprägt. Dazu wird am Mittwoch und Donnerstag in vielen Projektgruppen gearbeitet und mit Zeitzeugen gesprochen.

Im Rahmen eines Festaktes am Freitag, dem 29. Mai 2015 um 15.00 Uhr möchten wir die wechselvolle Geschichte unserer Schule, unter Einbeziehung der Recherchen der Schülerinnen und Schüler an uns vorbeiziehen lassen. Wir möchten deshalb herzlich dazu einladen, uns auf dieser Zeitreise zu begleiten.

Den Abschluss der Jubiläumsfeierlichkeiten bildet am Freitag um 19.00 Uhr die abendliche „Musikshow mit Ehemaligen“, wo man Zeit und Gelegenheit finden wird in Erinnerungen zu schwelgen.

Wir würden uns, insbesondere im Namen der Schülerinnen und Schüler freuen, viele Gäste bei uns begrüßen zu dürfen.

projektwoche-historische-schule-2015

Die Vorbereitungen für unsere Projektwoche und unser Schulfest laufen auf Hochtouren

Schule ist immer aufregend. Doch zur Zeit ist es noch vielfältiger! Der Mosaikstein Nr. 2 wird von den „Neuen“, also den Lernanfängern weiter signiert. Der Fliesenlegermeister Torsten Jupe hilft fachmännisch dabei. In die Projektgruppen müssen sich alle zeitgleich einschreiben, da ist der Platz in der Mensa sehr eng. Und für die Show am 29. Mai wird fleißig gebastelt, damit die Tänze auch farbenfreudig untermalt werden. Jetzt hoffen alle auf gutes Wetter, dann wird die Projektwoche 150 Jahre Schule in der Schulstraße bestimmt ein Erfolg!

projektwoche2015

Zu Gast bei Weltmeister und Olympiasieger Lutz Heßlich

Im Rahmen unserer Projektwoche „Olympia“ weilten zwei Schülergruppen der Mosaik-Grundschule bei dem ehemaligen Spitzensportler in Cottbus zum Gesprächsforum. Wie man als Leistungssportler leben und trainieren muss und wie diese schicken Sportfahrräder funktionieren waren nur einige Punkte, die während des Besuches zur Sprache kamen. Wir wollen uns auf diesem Wege bei Herrn Heßlich und Frau Mackuth ganz herzlich bedanken, die uns diese Einblicke in des Sportlerleben ermöglichten.

Projektwoche rückt immer näher

In Griechenland wurde am 10. Mai 2012 die olympische Fackel entzündet und bei uns gehen die Vorbereitungen in die letzte Phase. Heute traf ein Paket vom FC Energie Cottbus an der Schule ein. Der Fußballclub, welcher auch 2012/13 unsere Region deutschlandweit in der 2. Bundesliga vertreten wird, stellt uns fünf Preise für unser Sportfest zur Verfügung. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich. Wir freuen uns schon jetzt auf packende Spiele im Stadion der Freundschaft und eine erfolgreiche neue Saison ab August 2012.

Studienfahrt im November

Studienfahrt im November

Die Klasse 6c machte den Auftakt mit der Bearbeitung des Schulprojektes „Theresienstadt und ich“ in diesem Schuljahr. Erstmals als Klassenverband reiste die Gruppe nach Terezin und Prag. Gedenkstättenbesuche, Materialstudien und das Zeitzeugengespräch mit Frau Doris Grozdanovicova, einer Überlebenden aus Theresienstadt, hinterließen einen nachhaltigen Eindruck. Im Mai und Juni 2011 folgen die Klassen 6a und 6b.

Projektwoche und Schulfest beenden den Mai

Das Lesen steht im Mittelpunkt der Projektwoche in der letzten Maiwoche. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Zum Schulfest am 28.05.2010 ab 15.00 Uhr sind wieder alle aus nah und fern herzlich eingeladen.

Projektwoche begeistert die Schülerinnen und Schüler

Mit dem traditionellen Schulfest findet die diesjährige Projektwoche am Freitag ihren würdigen Abschluss. Das Thema „Wasser“ wird in diesem Jahr aus allen möglichen Perspektiven bearbeitet. Dazu konnten im Vorfeld sehr viele Partnerinnen und Partner gewonnen werden. So konnten Mitarbeiter der Brandenburgischen Technischen Universität vor Ort in der Schule in das Projekt einbezogen werden bzw. fahren Mädchen und Jungen an drei Tagen nach Cottbus in das Schülerlabor der BTU. An dieser Stelle soll allen Akteuren öffentlich für das Engagement gedankt werden.

Jahrgangsbilder entstehen

Im Rahmen der Projektwoche ermöglicht der Förderverein der Mosaik-Grundschule Peitz den Einschulungsjahrgängen 2006, 2007 und 2008 die Fortführung der Mosaik-Gestaltung. Seit der Namensgebung 2003 hat jede Lernanfängerin und jeder Lernanfänger die Möglichkeit, den ganz persönlichen Mosaik-Stein zu kleben und so eine bleibende Beziehung zur Mosaik-Grundschule zu begründen. Fachlich betreut wird die Arbeit vom Mosaik- und Fliesenlegerbetrieb Torsten Jupe aus Peitz.