Stand: 18.05.2020 – 18:00 Uhr


Werte Eltern / Sorgeberechtigte,

es wird Zeit, dass bei uns wieder die Stühle in vielen Klassenräumen heruntergestellt werden. Wir freuen uns schon alle wieder in der Schule begrüßen zu dürfen, wenn auch nur tageweise.

An dieser Stelle möchten wir Sie über den weiteren Plan der Beschulung ab dem 25.05.2020 an unserer Schule informieren.

Wir gehen davon aus, dass besagter Plan bis voraussichtlich Ende des Schuljahres (das sind dann noch vier Wochen) Bestand haben wird.

Der Unterricht wird für alle Jahrgangsstufen zweigeteilt bleiben, d.h. Ihr Kind wird an einigen Tagen in die Schule gehen (Präsenzbetrieb) und für andere Tage der Woche wieder Aufgaben zum häuslichen Bearbeiten (Homeschooling) erhalten.

Wie geht’s mit den Klassen weiter?

Jede Klasse wird in zwei Lerngruppen (zwei Hälften à 10 bis 13 Kinder) geteilt, z.B. Klasse 5b in die Lerngruppen 5b1 und 5b2. Diese Aufteilung der Schülerinnen und Schüler nimmt die Klassenlehrkraft vor. In den FLEX-Klassen erfolgt dies nach der Jahrgangsstufenzugehörigkeit.

Die beiden Lerngruppen werden dabei keinen gemeinsamen Unterricht haben.

Was wird unterrichtet?

Jahrgangsstufen 1-4

Der Präsenzunterricht wird in den Jahrgangsstufen 1 bis 4 auf die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht beschränkt. Für diese Fächer erhalten die Schülerinnen und Schüler auch Aufgaben im Homeschooling.

Jahrgangsstufen 5 & 6

In den Jahrgangsstufen 5/6 wird sich im Präsenzbetrieb auf die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch beschränkt.

Wer wird die Schülerinnen und Schüler unterrichten?

Jahrgangsstufen 1/2

Jede Lerngruppe wird von der bekannten Teilungslehrkraft im vollen Umfang unterrichtet.

Jahrgangsstufen 3-6

Die Kinder in den Jahrgangsstufen 3-6 werden von einem Team von zwei bis drei Lehrkräften unterrichtet. Die Klassenlehrkraft ist Teil dieses Teams.

Wie läuft es mit dem Homeschooling weiter?

Die Schülerinnen und Schüler erhalten an Tagen des Präsenzbetriebs ihre Aufgaben für das Homeschooling.

Das Abholen und Bringen der Aufgaben entfällt komplett.

Wann ist welche Klasse im Präsenzbetrieb dran?

Jede Klasse hat unterschiedliche Tage und Zeitfenster, die Sie der Übersicht entnehmen können.

  • Jahrgangsstufen 1/2 = 2 Tage à 4 Stunden
  • Jahrgangsstufen 3/4 = 2 Tage à 4 Stunden + 1 Tag à 6 Stunden
  • Jahrgangsstufe 5 = 2 Tage à 6 Stunden
  • Jahrgangsstufe 6 = 1 Tag à 6 Stunden
Unterrichtsplan

ERKLÄRUNG: Der zerklüftete Plan ermöglicht es das Maximale aus den vorhandenen Raumkapazitäten herauszuholen.

Wie sieht der Unterrichtstag aus?

Je nach Klasse wird der Unterrichtsbeginn entweder um 07:30 oder 07:50 Uhr sein.

Der Unterrichtsschluss ist abhängig von der Länge des Schultages (kurz/lang) und des Unterrichtsbeginns entweder um 11:20 Uhr (kurz) oder um 13:15 bzw. 13:35 Uhr (lang).

Beachten Sie hier auch obige Übersicht.

Es wird weiterhin keinen Pausengong geben, sondern die Uhr im Klassenraum wird zum Maß der Dinge.

Peitzer Kinder verlassen unverzüglich nach Schulschluss das Schulgelände. Buskinder werden bis zur Ankunft der Busse betreut. Wer kann, sollte mit dem dem Fahrrad oder zu Fuß kommen.

Wie sieht der 1. Schultag aus?

Die Kinder werden am 1. Tag ab 07:15 Uhr am Eingang Dammzollstraße (Bushaltestelle) empfangen. Eltern geben Ihre Kinder am Schulhoftor ab und betreten im Weiteren nicht das Schulgelände. Um pünktliches Erscheinen (nicht früher/nicht später) wird gebeten. Der Eingang Schulstraße wird geschlossen sein.

Auf dem Schulhof wird dann die Gruppeneinteilung durchgeführt.

Sprechen Sie mit ihren Kindern über die Einhaltung der Distanzregeln vor dem 1. Schultag, da sonst sämtliche schulischen Maßnahmen hinfällig wären.

Wie sieht es mit den Pausen aus?

Die Schülerinnen und Schüler werden an langen Tagen zwei große Pausen (à 45 min) haben. An kurzen Tagen gibt es eine große Pause (à 45 min). Kleine Pausen wird es nicht geben.

In der Pausenzeit kann zum einen das selbst mitgebrachte Frühstück/Mittagessen verzehrt und zum anderen sich auf dem Schulhof bewegt werden.

Eine Pausenversorgung wird es nicht geben.

Die Mittagsversorgung der Firma Dussman kann wieder in Anspruch genommen werden. Kinder, die im Anschluss an den Unterricht in die Notbetreuung des Peitzer Hortes gehen, essen dort.

Die Spielmöglichkeiten in den Hofpausen werden jedoch aufgrund vieler Vorgaben stark eingeschränkt sein. Das Ballspielen ist komplett untersagt.

Der Pausenhof ist in mehrere Bereiche eingeteilt, sodass es auch hier keine Vermischung von Seiten der Lernenden gibt.

Des Weiteren werden die Pausen für Reinigungsrituale (v.a. das Waschen der Hände, Lüften der Räume) genutzt.

Was sind die hygienischen Auflagen?

Für den weiteren Schulbetrieb sind einige Auflagen zu erfüllen, die wir umsetzen werden. Unter anderem:

  • Die Schülerinnen und Schüler werden mit ihrer Lerngruppe nur in einem Raum Unterricht haben.
  • Jeder Lernende sitzt einzeln an seinem Tisch mit mindestens 1,5 m Abstand zu seinen Nachbarn, unter Verkleinerung der Klassengröße.
  • Der Pausenhof wird in mehrere Bereiche eingeteilt, in dem sich jeweils nur eine Lerngruppe aufhalten darf.
  • Die Bewegungsmöglichkeiten im Schulhaus werden zur Wahrung des Mindestabstandes eingeschränkt und neu geordnet (Ausweisung von Einbahnstraßen).
  • Die Unterrichtsräume werden täglich gereinigt und besondere Flächen wie Türklinken desinfiziert.
  • Eine regelmäßige Handhygiene unterstützt die anderen Maßnahmen.

Das Tragen von Mundschutz wird nicht erforderlich sein.

Was ist mit kranken Schülerinnen und Schülern?

Mit aller Deutlichkeit muss ich darauf verweisen, dass kranke Kinder grundsätzlich zuhause bleiben müssen. Melden Sie Ihr Kind in dem Fall – wie gehabt –telefonisch im Sekretariat ab.

Wir behalten es uns vor augenscheinlich kranke Kinder vom Schulbesuch auszuschließen!

Sollte eine SARS-CoV-2-Infektion (Coronavirus) in ihrem Haushalt nachgewiesen sein, sind Sie gemäß Infektionsschutzgesetz verpflichtet unverzüglich die Schulleitung zu informieren, sodass weitere Schritte mit dem Gesundheitsamt abgesprochen werden können.

Was ist mit Schülerinnen und Schülern, die zur Risikogruppe gehören?

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5/6, die zur Risikogruppe (gemäß RKI-Empfehlung) gehören, werden weiterhin im Rahmen des Homeschooling beschult. Eine zeitnahe Anzeige an die Klassenlehrkraft muss erfolgen, sodass entsprechende Aufgaben zur Verfügung gestellt werden können.

Mit freundlichen Grüßen