Digitalisierungsstrategie der Mosaik-Grundschule Peitz

Werte Eltern / Sorgeberechtigte,

die Coronakrise hat uns als Schule hart erwischt. Sie zeigt uns aber auch auf, wo es schulische Entwicklungspotenziale gibt. Und diese liegen auch im Bereich des Digitalen.

Mit folgenden Maßnahmen wollen wir unsere Schule in den nächsten Wochen, Monaten und im nächsten Schuljahr weiter digitalisieren und fit für die Zukunft machen:

  1. Unsere Schulwebsite soll ein noch wichtigerer Anlaufpunkt für Sie werden, wenn Sie bestimmte Informationen suchen. Viele Bereiche werden sukzessive aufgebaut, überarbeitet und aktualisiert.
  2. Zum einen wurde ein digitaler Lernbereich – die Mosaikcloud – zunächst für die Fächer GEWI, NAWI, L-E-R und W-A-T aufgebaut, mit dem die Schülerinnen und Schüler sowohl in der Schule als auch zuhause digital lernen können.
  3. Daneben werden wir ab dem Schuljahr 2020/21 an der HPI-Schulcloud des Hasso-Plattner-Instituts teilnehmen.
  4. Die Schülerinnen und Schüler erhalten dann auch eine eigene E-Mail-Adresse vom Land Brandenburg, die ihnen die gesamte Schulzeit erhalten bleibt.
  5. In einigen Fächern ist es nicht üblich, dass ihre Kinder die Lehrbücher mit nach Hause nehmen. Dies ist grundsätzlich auch unproblematisch. Dennoch möchten wir mit dem Erwerb von digitalen Lehrbüchern ab dem SJ 2020/21 diese Lücke ein Stück weit schließen. Der Rücken der Kinder wird es uns vielleicht danken.
  6. Wir werden die Testung von WebUntis/Untis Mobile auf die gesamte Schule ausrollen, sodass interessierte Eltern und Lernende immer den aktuellen Stunden- und Vertretungsplan einsehen können.
  7. Mit dem Untis Messenger wollen wir zudem einen Chat-Dienst zu Verfügung stellen, mit dem Lehrkräfte, Eltern und Lernende datenschutzkonform untereinander kommunizieren können.
  8. Mit der Fertigstellung des Medienentwicklungsplan kann der Schulträger (das Amt Peitz) die Gelder aus dem Digitalpakt beantragen. Diese werden es uns ermöglichen unsere hauseigene digitale Infrastruktur weiter auszubauen und momentan bestehende Defizite abzubauen. Unter anderem sollen mehrere neue digitale Tafeln angeschafft werden und WLAN im Haus für die Nutzung von Tablets im Unterricht geschaffen werden. Wenn alles gut läuft, steht uns dies im Jahr 2021 zur Verfügung.
  9. Fortbildungen für unsere Lehrkräfte, aber auch für Eltern im Bezug auf sicheren Umgang ihrer Kinder im Internet, werden wir wieder anbieten.

In vielen Bereichen werden wir vermehrt experimentieren, wie bestimmte Dinge am besten funktionieren. Das wird nicht immer auf Anhieb reibungslos ablaufen, aber wir sind frohen Mutes, dass es schlussendlich klappen wird.

In einigen Bereichen werden wir auch Ihre Unterstützung benötigen:

  • Dazu werden wir Sie unter anderem bitten uns Ihre E-Mail-Adressen zu verraten, um – wie bei den Notfalltelefonnummern – mit Ihnen auch in Krisenzeiten in Kontakt bleiben zu können.
  • Wir werden Ihnen einige Registrierungsvorgänge bei verschiedenen Websites nahelegen.
  • Wir werden Sie bitten müssen sich ein paar Passwörter zu merken/notieren.

Dementsprechend hoffen wir, dass ihre Kinder und Sie mit uns diesen Weg gehen werden.

Mit freundlichen Grüßen