Monatsarchiv für April, 2015

Ein Tag in Potsdam – Geschichte erleben

Am 15. April 2015 fuhren wir Schüler der vierten Klassen der Mosaik- Grundschule Peitz in unsere Landeshauptstadt. Dort angekommen führten wir eine Stadtrallye durch. In drei Gruppen gingen wir, jeweils mit einem Stadtplan und Kompass ausgerüstet, auf verschiedenen Strecken rund um den Neuen und Alten Markt auf Entdeckungstour. Dabei galt es viele Fragen zu beantworten. Der neue Brandenburger Landtag mit seiner Fassade des Stadtschlosses und die Nikolaikirche mit ihren vielen Stufen zur Säulenhalle beeindruckten uns sehr. Leider war die Zeit nicht ausreichend, um uns näher mit den historischen Gebäuden vertraut zu machen. Nach der Rallye besichtigten wir gemeinsam die Ausstellung ,,Land und Leute“ im Haus der Brandenburg-Preußischen Geschichte.

Wir erfuhren, dass bis 1918 in dem Haus 100 Kutschpferde untergebracht waren, denn es diente damals als Kutschstall. In der Ausstellung schauten wir uns viele Gegenstände an, die in den letzten Jahrhunderten zu handwerklichen Zwecken und als Schmuck genutzt wurden. Um 12.30 Uhr gab es das ,,Historische Mittagsmahl“, kleine Portionen von Kartoffeln mit Quark. So richtig satt wurde keiner, da wir nach der Stadtrallye und dem Besuch der Ausstellung einen mächtigen Appetit mitgebracht hatten. Friedrich II. machte die Kartoffeln in Brandenburg bekannt, das hatten wir schon im Unterricht erfahren. Nun hieß es, in den Bus einsteigen und schon ging die Reise fort zum Neuen Palais. Dort erhielten wir eine spannende Führung zum Thema ,,Kindheit von Prinzen und Prinzessinnen“. Mit großen Pantoffeln an den Füßen, was alle ganz toll fanden, kamen wir durch mehrere Räume des Schlosses. 10 Stunden Unterricht pro Tag, das Einschnüren der Taillen der Mädchen, um besonders schlank zu wirken und keine Streicheleinheit von Mutti und Vati, wie haben das die Mädchen und Jungen früher am Hofe ausgehalten? Das war kein Zuckerschlecken. Der letzte Punkt unseres Wandertages lag nun hinter uns. So fuhren wir nach Peitz zurück, wo wir gegen 18.00 Uhr von unseren Eltern freudig begrüßt wurden. Anabel aus der 4b meinte: ,,Ich habe viel gelernt, denn ich war noch nie in Potsdam.“ Sicher ging es auch anderen Kindern so. Wir bedanken uns herzlich bei allen Erwachsenen, die uns während des Wandertages unterstützend zur Seite standen und bei dem netten Fahrer von Halbasch-Reisen. Ein besonderer Dank gilt dem Team vom Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte und dem Verband Ostdeutscher Sparkassen, die diese Studienfahrt ermöglichen und fördern.

Klasse 4a und 4b der Mosaik- Grundschule Peitz

potsdam2015