Monatsarchiv für Mai, 2014

Unsere Fahrt in den Tagebau Jänschwalde

Auch im Mai besuchten wir den Tagebau Jänschwalde. Zuerst sind wir mit dem Fahrrad nach Neuendorf gefahren. Nach ca. 10 Minuten wurden wir von Geländefahrzeugen abgeholt und zum Tagebau Jänschwalde gefahren. Dort haben wir ein Video über die Kohleverstromung gesehen und durften unsere Fragen stellen. Dann haben wir uns alle einen Helm geschnappt und sind mit den Geländefahrzeugen zu vier verschiedenen Teilen des Tagebaus gefahren. Zuerst zu einem F60 Abraumbagger, dann auf ein Kohleflöz, weiter zu einer Rekultivierungsfläche und zu einem Findlingspark. Es war ein toller und spannender Projekttag! Dankeschön für dieses Erlebnis!

Josephine Gratz, Anna-Lina Kulisch

Tagebauausflug 2014

Biologie mal anders:  Unser Besuch beim Imker

Im Mai 2014 sind wir, die Klasse 5a, zum Imker Herrn Schultke gefahren. Alle waren mit ihrem Fahrrad pünktlich zur Abfahrt in der Schule bereit. In der Natur der Laßzinswiesen angekommen, haben wir zuerst gefrühstückt.

Dann hat uns der Imker viel Wissenswertes  über Bienen erzählt, wie z.B., dass eine Bienenkönigin 3 bis 4 Jahre alt werden kann oder wie sich Bienen verständigen.

Manches Wissen wurde wieder aufgefrischt, aber vieles war auch neu für uns. Wir durften auch direkt aus einer Wabe Honig essen. Das war sehr lecker.

Zurück ging es bis zum Grundstück einer Schülerin, wo wir uns noch einmal stärkten, bevor wir die Turnower, Drehnower, Drachhausener und zuletzt die Peitzer Schüler nach Hause brachten.

Es war ein toller Wandertag! Vielen Dank allen Beteiligten!

Leonie Herrmann und Nele Schwietzer

Imkerbesuch 2014

Wandertag in das Wettermuseum

Am 19.05.2014 fuhren wir gemeinsam mit der Klasse FB  nach Lindenberg. Im Unterricht hatten wir schon recht viel zum Thema Wetter erfahren, aber außer dem Thermometer noch keine weiteren Messinstrumente kennen gelernt. Wir waren neugierig, was uns im Museum erwarten würde. Nach einer kurzen Einweisung, sahen wir einen spannenden Film, der von einer Hagelmaschine handelte. Im Experimentierraum konnten wir mit Kerzen und Eiswürfen an zwei Versuchen arbeiten. Das hat allen gefallen. Während der Führung durch das Museum beeindruckten uns besonders die riesigen Drachen in der Ballonhalle 2. Nach der Mittagspause war es dann endlich soweit. Ein kleiner Spaziergang noch zur Ballonhalle 1,  und dann  konnten wir den Aufstieg des Wetterballons ganz aus der Nähe beobachten. Bereits nach wenigen Sekunden war der Ballon so hoch gestiegen, dass er nicht mehr zu sehen war. Das war ein toller und interessanter Wandertag.

Die Klasse 3b

Wettermuseum 2014

Theater an der Schule

Am Mittwoch, den 21.05.2014 weilte wieder das Deutsch-Sorbische Volkstheater aus Bautzen in unserer Schule. Nachdem ein Tag zuvor die Primäre der Kinderinszenierung „Tśmjelojc Hana namakajo pśijaśela“ (Hummel Hanna) in Vetschau stattfand, konnten sich ca. 30 Kinder der 1. – 3. Klassen das Einpersonenstück hier in Peitz anschauen. Die Kinder waren fasziniert von der Leistung der Schauspielerin und hofften im Stück darauf, dass Hummel Hanna Freundschaft mit dem Pinguin und dem Drachen schließt. Es hat geklappt!

Kinderinszenierung „Tśmjelojc Hana namakajo pśijaśela“ (Hummel Hanna)

Minister würdigt die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer an der Mosaik-Grundschule als beispielgebend

Während des Arbeitsbesuches im Amt Peitz weilte der Finanzminister des Landes Brandenburg auch an der Mosaik-Grundschule Peitz. Traditionell erfolgte die Begrüßung mit Brot und Salz. Anschließend präsentierten die 6. Klassen in einer bewegenden und informativen Präsentation ihre Projektergebnisse zu „Theresienstadt und ich“. Im Beisein des Stiftungsvorstandes Helmut Geissler von der Teichlandstiftung, von einigen Eltern und Frau Anja Wunderlich vom Schulträger boten die Projektteilnehmer/innen eine von Liedern, Tänzen und Gedichten getragene Projektvorstellung dar. Ebenfalls im Publikum weilten Schüler der 5. Klassen, die so einen Einblick in die Projektidee erhielten. Minister Christian Görke dankte für die bewegende Darstellung des Themas und lobte explizit die hervorragende und beispielgebende Arbeit der Lehrkräfte im engen Verbund mit den Eltern. Er wünschte sich im Land noch mehr solcher mutigen Schulprojekte, die durch Kontinuität eine echte regionale Nachhaltigkeit erzeugen können.

Der Schulleiter informierte, dass in den zwölf erfolgreichen Projektjahren 743 Teilnehmer/innen gezählt wurden, 2004 der Preis „Innovative Schule in Brandenburg“ für das Projekt vergeben wurde und 2009 die Botschaft des Staates Israel die Schule als „außergewöhnliche Grundschule“ bezeichnet hat, da hier „ganz besonders für die deutsch-jüdische Geschichte sensibilisiert (wird, d.A.). Minister Görke sichert zu, zukünftig bei der Finanzierung unterstützen zu wollen.

Minister Görke zu Gast

Erster Platz bei der Waldolympiade

Waldolympiade 2014

Am 15. Mai 2014 nahm unsere Schule, vertreten durch die Klasse 5b, wieder am Wettbewerb der Waldolympiade, die von der Waldschule am Kleinsee ausgetragen wird, teil. An zwölf abwechslungsreichen Stationen konnten die Schüler ihr naturwissenschaftliches Können unter Beweis stellen. Mit sensationellen 245 Punkten konnte sich die Klasse 5b  vor ihren Konkurrenten der Friedensschule Guben sowie der Christoph-Kolumbus-Grundschule Cottbus behaupten.

Wir gratulieren allen Teilnehmern ganz herzlich!

 

Wochen der Tests und Wettbewerbe

Mit der Orientierungsarbeit in Mathematik im 4. Schuljahr und VERA 3 im selben Fach begann die Zeit der Vergleichsarbeiten und Wettbewerbe im Schuljahr 13/14. Neben diesen beiden verbindlichen Veranstaltungen, nahmen 48 Mädchen und Jungen an The Big Challange teil.
Das Hauptziel des BIG CHALLENGE ist es, den Schülern/innen einen pädagogischen Anreiz zu geben, ihre Englischkenntnisse auf spielerische Weise zu verbessern. Für den Erfolg dieses internationalen Events und vor allem für die Motivation der Schüler ist es wichtig, dass die Teilnehmerzahl möglichst hoch ist. Die heutige Teilnehmerzahl wird mit 264 000 angegeben. Interessenten sind eingeladen auf thebigchallenge.com vorbeizuschauen .